Zum Inhalt

Finden Sie keinen Schlaf?

Hova Filmtabletten bei Ein- und Durchschlafstörungen

Schlaf und Stress

Der Schlaf kann durch viele Faktoren gestört werden. Hova hilft Ihnen abzuschalten, besser einzuschlafen und den nächsten Tag frisch und ausgeruht beginnen zu können.

Woher kommt die Schlaflosigkeit?

Für Schlaflosigkeit ist man häufig selber verantwortlich: Der Tag spukt einem noch im Kopf herum oder man malt sich Szenarien aus, die einen dann beschäftigen. Dies lässt keinen Schlaf finden, obwohl man unbedingt schlafen möchte und muss. Dieser Druck, den man auf sich selbst ausübt, ist ebenfalls nicht sehr schlaffördernd.

Es kommt aber auch vor, dass man gut einschläft, jedoch dann in der Nacht aufwacht und dann keinen Schlaf mehr finden kann. 

Es kann sein, dass die Schlaflosigkeit auch organische Gründe hat. Ein Drittel aller Schlafstörungen in Österreich hat organische und zwei Drittel nichtorganische oder emotionale Gründe. Hier können ein paar Tipps zur Schlafhygiene hilfreich sein.

Schlafstörungen können auch Begleiterscheinungen psychischer Erkrankungen sein (Depressionen, Burn-Out etc.).

Schlafhygiene: Tipps fürs Ein- und Durchschlafen!

Menschen, die gut schlafen, können besser mit dem alltäglichen Stress umgehen und abends besser abschalten. Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Ihnen das Ein- und Durchschlafen besser gelingen kann.*

  • Der tägliche Schlafbedarf soll gedeckt werden.
  • Einhalten regelmäßiger Schlafzeiten, Verzicht auf "Nickerchen" tagsüber.
  • Die Schlafstätte soll bequem sein (Bett, Matratze).
  • Angenehme Schlafumgebung schaffen (Ausschalten von äußeren Störfaktoren, Abdunkeln des Schlafzimmers, kühle Zimmertemperatur etc.)
  • Auf die Ernährung achten, vor dem Schlafengehen keine großen Mahlzeiten zu sich nehmen.
  • Vor dem Schlafengehen störende Substanzen meiden: keine Zigaretten, keinen Alkohol (macht müde, stört aber den Schlaf), keine stimulierenden Getränke.
  • Stress vermeiden: Den Abend ausklingen lassen. Individuelle Schlafrituale einführen und diese regelmäßig einhalten.
  • Keine anstrengenden körperlichen Aktivitäten vor dem Zubettgehen.
  • Wer abends Einschlafprobleme hat, sollte tagsüber auf ein Nickerchen verzichten.
  • Wer drei Mal pro Woche und länger als einen Monat schlecht schläft, sollte einen Arzt aufsuchen.

* Sollten Sie seit über 4 Wochen unter Schlafstörungen leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Was ist Stress?

Stress ist ein Unruhezustand des Körpers, um auf Belastungen besser reagieren zu können. Er wird durch äußere Einflüsse hervorgerufen, die sich auf die Psyche des Menschen niederschlagen können, wenn dieser Zustand über längere Zeit andauert. Im Normalfall baut sich dieser Zustand, nach Abklingen der Belastung, wieder ab. Doch wenn diese Belastung dauerhaft besteht, befinden sich Geist und Körper in einem ständigen Erregungszustand, der den Alltag erschwert und zu Erschöpfungszuständen führen kann.

Die Tipps unter Vorbeugen statt behandeln - bewegen statt schonen können Ihnen auch helfen durch einen aktiveren Lebenswandel Stress zu verarbeiten.

 

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
6391 Fieberbrunn, Österreich 0043 (0)5354563350 gsk@gebro.com
  • Apotheke finden

Medizinprodukt: Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker. Arzneimittel: Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Die Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

Letzter Stand: Oktober 2020

made by holzweg GmbH